Katzen

Luise vom Desselfliess 


enya

Geboren am 8.9.2014
Blutgruppe: A
PKD-negativ (Eltern sind beide genetisch getestet)

Papa:  Luigi von der Schnurrhöhle
Mama: Emma vom Desselfliess

Stammbaum:
vorhanden

Luise - unsere Traumkatze. Wie lange haben wir warten müssen, bis endlich ein Tortie-Kätzchen gefallen ist!!! Nun ist sie da

Luise hatte einen wirklich schweren Start in's Leben. Sie kam als 1. im Wurf und das auch noch im Rückwärtsgang (Steißgeburt). Bei einer der letzten Presswehen biß Mama Emma nach hinten, um ... nachzuhelfen? ... den Schmerz zu beißen? ... wie auch immer. Sie erwischte Schwanz und die beiden Hinterfüßchen von Luise. Am Schwanz entstand nur eine kleine Abschürfung. Ein Füßchen war allerdings leider so schwer verletzt, daß es trotz intensiver Behandlung nach ein paar Tagen einfach eintrocknete und ... irgendwann einfach abfiel. So hat Luise zwar 4 Beine, aber nur 3 Füßchen. Es hat sich eine Art Pseudoballen gebildet, so daß sie das Beinchen im Notfall auch benutzen kann.
Die ersten Wochen waren also geprägt von Antibiotika-Einnahme, Füßchen baden, beifüttern, ...  wir kämpften! Und ... Luise bewies eine enorme Lebenskraft!
Sie hat überlebt und sie ist ein fröhliches kleines Ding geworden. Ein liebes Mädel, das genau weiß, was es will und einen empört anmaunzt, wenn man nicht gleich tut, was sie will (lach). Sie flitzt genauso schnell durch die Gegend und die Kratzbäume hoch wie ihre Schwester Lotte. Wir sind froh, daß wir den Kampf um ihr Leben mit ihr durchgeführt haben und freuen uns jeden Tag über ihre Freude am Leben. Am liebsten spielt sie Fangen mit ihrer Schwester Lotte. Wir sind gespannt, wie sie sich entwickelt! Ob sie mal Mama werden darf, wissen wir noch nicht. Andere Züchter und Tierarzt sehen keinen Grund, sie aus der Zucht auszuschließen. Wir werden sehen!

Anfang Juli 2015 - wir sind traurig! Luise's Papa Luigi, der in der Zucht zur Schnurrhöhle wohnte, ist gestorben. Er war erst wenige Jahre alt und man weiß noch nicht genau, woran er gestorben ist. Eine Obduktion wird Klarheit bringen!
Er war so ein toller und lieber Kater. Wirklich schade, daß er nur so kurz leben durfte...

Juli 2016 - Luise geht es super. Sie kommt mit ihrer Behinderung - dem fehlenden Hinterfüßchen - hervorragend klar! Eigentlich spricht nichts dagegen, sie Mutterglück erleben zu lassen. Wir haben dann aber doch Bedenken bekommen, da sie mit Babies im Bauch ja deutlich schwerer sein würde. Auch ist sie mit 2,5 kg eine sehr kleine Katze. Also haben wir nun ihre Kastration beschlossen. Termin der Kastration: 11.7.2016

11.7.2016: es ist vollbracht. Luise ist kastriert. Sie war schon wieder leicht rollig, aber ... alles ist bei der Kastration gut gegangen. Nun muß alles nur noch gut verheilen. Gute Besserung, meine Süße!

Links:
Luise's erste Lebenswochen
Zu Luise's Fotoalbum
Zu den anderen Mädels


































Papa Luigi:


Mama Emma:




Opa Frederic (mütterlicherseits):


Oma Inuki
(mütterlicherseits):





Opa Konrad (väterlicherseits):


Oma Dorella
(väterlicherseits):